Wir brauchen eure Unterstützung!

Die Aktionstage können nur erfolgreich sein, wenn ihr sie unterstützt!

Dass wir Spenden benötigen, um den Wuppertaler Bus nach Berlin zu refinanzieren, haben wir an anderer Stelle bereits ausführlich geschildert, auch wie ihr mit ein paar Euros dazu beitragen könnt, dass wirklich alle an der Demo-Parade teilnehmen können.

Doch auch für die vielen Veranstaltungen in den ersten zwei Septemberwochen brauchen wir euren Support. Der prinzipielle Verzicht auf Eintrittspreise setzt voraus, dass sich viele engagieren. Bei jeder Info-Veranstaltung und jeder Diskussion sind helfende Hände willkommen. Schön, wenn einige eine halbe Stunde vor Beginn am Veranstaltungsort auftauchen und mit anfassen; noch schöner, wenn nach dem Ende nicht alle sofort verschwinden, sondern mal angefragt wird, ob noch wobei Hilfe gebraucht wird.

Noch wichtiger: Erzählt euren Freundinnen und Freunden von den wcuwpt-Veranstaltungen, teilt die Ankündigungen in den von euch benutzten Netzwerken und Kanälen. Wir werden uns darum bemühen, über Twitter und Facebook jeweils Artikel bzw. Tweets dafür zur Verfügung zu stellen. Auch über den Info-Kanal von w2wtal bei telegram werden die einzelnen Termine angekündigt werden.

Last but not least gibt es auch ein Aktionstage-Motiv, dass ihr als pdf herunterladen und ausdrucken, bzw. per E-Mail verschicken könnt.  (Graustufen für den Ausdruck, E-Mail-Motiv in bunt… Format: DIN A4)

A4 grau
A4 farbig

 

WE’LL COME UNITED!

WE’LL COME UNITED! PARADE 16.9. IN BERLIN

Wir geben nicht auf! Wir erinnern uns an den September 2015. Hunderttausende öffneten die Grenzen Europas. Sie waren nicht aufzuhalten, weil sie sich nicht aufhalten ließen. Sie gingen einfach los. Sie setzten sich in Bewegung, um anzukommen. Vom Budapester Bahnhof zur österreichischen Grenze. Bewegungsfreiheit blieb keine Forderung mehr. Die Bewegung nahm sich ihre Freiheit. Für ihr Recht auf Rechte, für ihr Recht auf Anwesenheit, auf Schutz, Hilfe und Zukunft. Der „March of Hope“ bleibt ein unvergessliches Ereignis in der langen Geschichte der Kämpfe für das Recht auf Flucht und Migration. (…)

Auch heute sind wir immer noch viele. Wir sind immer noch da, vielleicht sind wir sogar mehr geworden. Tagtäglich versuchen wir, uns dem Unrecht der Ordnung zu widersetzen. Die kleinen und großen Proteste sind Teil unseres Lebens geworden. Die Hoffnungen des Jahres 2015 sind noch nicht besiegt. Denn sie haben ihren Weg in das solidarische Handeln Abertausender in Deutschland und Europa gefunden.

Eine Woche vor der Bundestagswahl wollen wir uns zeigen.

Wir alle – gemeinsam auf der Straße in Berlin. Wir wollen den Platz für all jene Stimmen und Geschichten öffnen, die sonst nicht gehört werden oder ungehört bleiben sollen. (…) Alle sollten kommen, die es nicht weiter ertragen, dass an den europäischen Grenzen die Menschen im Elend verweilen, verzweifeln oder sterben. (…) Jetzt ist es Zeit, gemeinsam unsere Stimmen zu erheben. Wir sind viel mehr als wir denken!

We’ll come United! (Der ganze Aufruf: welcome-united.org)

WE’LL COME UNITED AKTIONSTAGE IM TAL

Viele in Wuppertal mit und für Refugees tätige Gruppen, Initiativen und Einzelpersonen unterstützen den Aufruf zur Demo-Parade in Berlin und zu den WE’LL COME UNITED-Aktionstagen ab dem 2. September. Mit unserem Programm in den ersten beiden Septemberwochen wollen wir dazu beitragen, den rassistischen Diskurs zu durchbrechen, den zu uns geflüchteten Menschen Gehör zu verschaffen und Wuppertal zu einer echten „Stadt der Zuflucht” zu machen. Gemeinsam wollen wir am 16. September nach Berlin fahren, um einen unüberseh- und unüberhörbaren Beitrag aus unserer Stadt einzubringen.

  • Für das Recht zu gehen und zu kommen: Stop the dying!
  • Für das Recht zu bleiben: Stop the fear!
  • Für das Recht auf Solidarität: Break the silence!
  • Für das Recht auf Rechte: Stop Racism!
  • Für das Recht, nicht gehen zu müssen: Stop global injustice!
  • Für das Recht auf Teilhabe: Wuppertal zur Stadt der Zuflucht machen!

 


unterstützt von:

 


welcome2wuppertal w2wtal
Hand in Hand
kein mensch ist illegal
so_ko_wpt
ADA
Autonomes Zentrum Wuppertal
Cars of Hope
Arbeit und Leben Berg-Mark
Tacheles e.V.
UtopiaStadt
Karawane Wuppertal
Stiftung W

WE’LL COME UNITED: UNSER BUS NACH BERLIN!

Wir planen am Wochenende von WE’LL COME UNITED eine gemeinsame Anreise mit dem Bus nach Berlin. Ab sofort könnt ihr Tickets kaufen – wo ihr das tun könnt, könnt ihr dem Veranstaltungskalender entnehmen. Um das zu erreichen und um allen Menschen, die wenig haben, trotzdem eine Mitfahrt zu ermöglichen, werden wir während der Aktionstage soviel Geld wie möglich bei euch einsammeln und „Soli-Tickets” anbieten. Bei allen Aktionen und Veranstaltungen werden „Buskassen” herumstehen.

Es wird eine zweitägige Fahrt sein (Abfahrt nach Berlin um 5:45 Uhr am 16.9.; Rückfahrt nach Wuppertal am Sonntag, 17.9. gegen Mittag). Allen, die nicht individuell in Berlin unterkommen, versuchen wir einen Schlafplatz zu vermitteln – es werden auch „sichere” Unterkünfte dabei sein.

Zur Zeit sind noch einige wenige Tickets verfügbar. Wer sich schnell zur Mitfahrt entscheidet, ist im Vorteil!

AUCH WER NICHT MITFÄHRT KANN DABEI SEIN!


Doch auch, wenn ihr nicht selber mitfahren könnt, könnt ihr dabei sein. Hin- und Rückfahrt sollen möglichst nicht mehr als 20 Euro kosten. Um das zu erreichen und um Menschen, die wenig haben, trotzdem die Mitfahrt zu ermöglichen, brauchen wir euer Geld! Durch den Erwerb von „Soli-Tickets”, durch eine Spende in eine unserer „Buskassen” und durch den Besuch der Soli-Party am 1. September im Autonomen Zentrum zum Auftakt der Aktionstage könnt ihr vielen anderen die Teilnahme bei WE’LL COME UNITED möglich machen und damit durch sie zeigen, dass wir viele sind. Lasst uns solidarisch die rechten Diskurse durchbrechen!

Wenn ihr uns während der Aktionstage nicht treffen solltet: Kein Thema! Online spenden: youcaring.com/wcuwpt

 

 

Fragen zu Tickets, Schlafen und anderem:
E-Mail an: wcuwpt [at] onenetbeyond.org oder verschlüsselt über das Formular.

no event